PLog: Reform des § 211 StGB? Ja, bitte!

von Martin Luber.

 

Nach etlichem Hin und Her ist es diese Legislaturperiode endlich soweit: Die seit den 1980er Jahren geforderte Reform des „Mordparagraphen“ kommt – entgegen der mitunter laut geäußerten Kritik von einigen Politikern und Opferschutzverbänden. Dass eine Neufassung längst überfällig ist und ausschließlich Vorteile, insbesondere auch für die Opfer von Straftaten bringt, zeigt der folgende Beitrag. (mehr …)


PLog: Ich bin mal so frei…

von Julia Klewin.

 

Ich erhebe mein Cosmopolitanglas auf die Meinungsfreiheit und lasse es mir nicht nehmen, neben vielen anderen schlauen Köpfchen die Causa Böhmermann im Detail zu analysieren, seine (wahren) Intentionen zu erläutern und die gesamtgesellschaftliche Bedeutung zu betonen: (mehr …)


PLog: „Knock, kock!“ – „Who is it?“ – „Kondompflichtkontrolle“

von Julia Klewin.

 

Es ist ja nicht so, dass es in der Großen Koalition jemals einfach gewesen wäre und ich behaupte, dass einfach vielleicht auch ein wenig langweilig wäre. Sich aber nun vorzustellen, wie sich konservative PolitikerInnen der Union und (hoffentlich) progressive PolitikerInnen der SPD gegenübersitzen, um über Prostitution zu diskutieren, malt in meinem blonden Köpfchen ein klischeehaftes Bild, wie es schöner nicht sein könnte. Wie auch immer diese Debatten ausgesehen haben mögen, nun liegt eine Einigung in Form des Entwurfs zum Prostitutionsschutzgesetz auf dem Tisch.

(mehr …)


PLog: Macht euch schick, Genossen!

von Julia Klewin.

 

Das deutsche GQ-Magazin veröffentlichte gestern seine alljährliche „Best Dressed“-Liste, bei der besonders gut gekleidete männliche Persönlichkeiten ausgezeichnet werden. Kaum fassbar ist dabei, dass in diesem Jahr tatsächlich ein Soze, nämlich Bundesjustizminister Heiko Maas, auf Platz 1 landete und somit den Titel des bestangezogenen Mannes 2016 tragen darf. Wie ich finde, zu Recht! Begründet wurde dies von der Redaktion wie folgt: Wenn ein deutscher Politiker ausnahmslos perfekt sitzende Anzüge trägt und auch noch smart auftritt, honorieren wir das. Maas zeigt Haltung, nicht nur politisch. Möge sein Beispiel im Bundestag Schule machen.“ Ich sage dazu „Chapeau!“ und gratuliere herzlich. (mehr …)


PLog: Ich bin weder Schlampe, noch Freiwild

von Julia Klewin.

 

Kaum hat das neue Jahr begonnen, so bestimmt das Geschehen der Silvesternacht in Köln alle Kanäle. Während die meisten Menschen damit beschäftigt waren, das Jahr 2015 auf verschiedene Art und Weise zu verabschieden, Partys zu feiern, bei der Familie zu sein oder wie ich ein 7-Gänge-Menü mit gefühlten drölf Gläsern Wein in sich hineinzuschaufeln, tobte am Kölner Hauptbahnhof ein Mob, der anscheinend nicht Schöneres zu tun hatte, als junge Frauen sexuell zu belästigen. Hierbei begrapschten sie Passantinnen, bedrängten und beschimpften sie, griffen ihnen an den Hintern, die Brüste oder zwischen die Beine und beraubten sie. (mehr …)


PLog: Fucked up beyond repair

von Johannes Jungilligens.

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich bin dann mal weg.

Nein, ich trete selbstverständlich nicht aus oder zurück und auch nicht nach. Ich kapituliere einfach nur. Vor dem System, vor der Mehrheit, vor den demokratisch beschlossenen Positionen. Die letzte Landeskonferenz liegt nun einige Wochen zurück und ich habe in dieser Zeit sehr viel nachgedacht. Über die NRW Jusos. Über die Pragmatische Linke. Über Mehrheiten und Minderheiten. Über meine Rolle in dem ganzen Spiel. (mehr …)


PLog: Von Nippeln und Hashtags

von Julia Klewin.

 

Das Verhältnis zwischen nackten Brüsten und der US-Medienlandschaft bzw. –gesellschaft lässt sich kurz beschreiben: Sie waren, sind und werden niemals beste Freunde. (mehr …)


PLog: Zeitenwende für Deutschland

von Thorsten.

 

Seit dem Ende des kalten Kriegs hat keine geopolitische Krise solche unmittelbaren Auswirkungen auf Deutschland entfaltet, wie die jetzige Flüchtlingskrise. Millionen, vorwiegend aus den Balkanrepubliken, dem Nahen Osten und Westafrika sind auf der Flucht vor Krieg, Terror und Perspektivlosigkeit nach Europa und oftmals dabei nach Deutschland. Deshalb gilt: Wegducken, wie bei vielen anderen internationalen Krisen, is‘ nicht. Die Flüchtlingskrise wird Deutschland für immer verändern. Lasst uns deshalb politische Antworten finden, die der Herausforderung gerecht werden! (mehr …)


PLog: We love Cmpgnng

von Julia Klewin.

 

Ein parteilastiger Samstag wie der vergangene bedarf einer Nachbetrachtung. Here you go.

In der Vergangenheit habe ich oft und lange über die SPD geschimpft. Optisch hatte sie in meiner Wahrnehmung seit Stefan Langername (Hach, wer erinnert sich?) meist nie etwas Außerordentliches zu bieten und während in die Jahre gekommene Genossen an den Infostandschirmen weiter brav die roten Einkaufswagenchips verteilten, ärgerte ich mich in meiner politischen Pause [1] über die fehlende Bereitschaft zur Modernisierung, den Kuschelkurs mit der CDU, in diesem Zusammenhang fehlende Cojones, die Kommunikation der Parteispitze nach dem Verhandlungsergebnis der letzten Griechenlandrettung (die ich mit meinem Ouzo-Konsum in den Sommerferien auf einer griechischen Insel wahrscheinlich mehr vorangetrieben habe als die Anzugträger am runden Tisch) und machte mich lustig über die mit der Post verschickten Zettelchen zur Digitalisierung der Gesellschaft. Japp, Zettel & digital. Finde den Fehler. (mehr …)